Blog:

Wir verschenken/verlosen Meditationen

Wir verlosen/verschenken gechannelte Meditationen aus dem Hause Somavakien&Jarnara für euch :) Jede Meditation enstand in Zusammenarbeit mit Wesen aus den liebevoll geistigen Welten - Engel, Drachen, Naturwesen, Heilpiktogramme-Wesen und weiteren mehr. Die Energien der verschiedenen Wesen stehen dir in jeder Meditation zur Verfügung und sie tragen dich von dort, wo du gerade stehst weiter. Und bei jedem erneuten Anhören tragen sie dich von dort aus dann noch weiter :)
In den Meditationen wird zudem an dir energetisch gearbeitet, soweit wie du es möchtest. Es ist also eine Meditation mit integrierter energetischer Fernbehandlung.
Wir haben über 70 verschiedene Meditationstitel in den folgenden Kategorien:
"Heilprogramme zur Evolution deines Licktkörpers"
"Geld - (d)ein liebevoller Freund"
"Sich selbst sein in der Beziehung"
"Den Weg deiner Träume finden und gehen"
"Heiles Herz. Heiles Ego.
und eine Kategorie in der wir mit den "Heilpiktogrammen" zusammen wirkten. Heilpiktogramme sind von Matthias erstellte heilungsunterstützende energetische Programme zu denen jeweils ein liebevolles komsisches Wesen die Aufgabe übernahm das Programm für Menschen immer nutzbar zu machen.

Du erhältst eine Meditation in Form einer CD oder MP3 - abhängig von der Anzahl der Teilnehmer.
Welche Meditation du erhalten wirst, soll eine Überraschung sein.

Um MITZUMACHEN LIKE und TEILE diesen Post und schreibe einen KOMMENTAR, z.B. darüber, dass oder warum du an der Verlosung teilnehmen möchtest oder was auch immer du von Herzen schreiben möchtest. Aus wie vielen oder wie wenigen Wörtern/Zeichen der Kommentar besteht, ist völlig dir überlassen und beeinflusst nicht deine Teilnahme. Da jeder Teilnehmer an der Verlosung gewinnt, schreibe uns auf jeden Fall auch eine ADRESSE als PN, an die wir dir deinen Gewinn dann senden können. Du bist automatisch Teilnehmer an der Verlosung, wenn du diesen Beitrag likest, teilst, kommentierst und uns eine Adresse bzw Email-Adresse als Private Nachricht schreibst.

Mehr über uns und die Meditationen erfährst du hier: http://www.heilprogrammierer.de

Die Verlosung ist unser Dankeschön für alle, die letztes Jahr Wege mit uns gingen und wir sie begleiten durften. Und die Verlosung ist auch Vorfreude auf alle Begegnungen, die dieses Jahr geschehen werden - mit Menschen, die uns bereits kennen und mit neuen Menschen, neuen Namen und Herzen :)

Lasst uns gemeinsam auf ein wunder-volles Jahr 2017 freuen :o)

Von Herz zu Herz,
Christina und Matthias


Somavakien&Jarnara
http://www.heilpiktogramme.de
http://www.christina-jarnara.de

mehr lesen 0 Kommentare

Lebensmittel energetisieren

Was kann man alles mit den Heilpiktogrammen machen?
Heute zeigen wir euch, wie ihr euere Lebensmittel damit energetisieren könnt:

Aktuell bauen wir diese Energetisierung in verschiedenen Wohnungen aus.
Wie kannst du das auch machen?

Du nimmst dazu die 3 Heilpiktogramme "Tesukeeli, "Sala" und "Chisu" aus dem Basis-Kartenset oder -Buch und die Anleitung zur Transferierung/Übertragung der Heilpiktogramme auf dein bevorzugtes Material.

"Tesukeeli" (wirkt erneuernd) überträgst du 3mal (auf Papier, Stoff, Folie, was du möchtest).
Ein Tesukeeli bringst du unten, das zweite Tesukeeli oben und das dritte vorne (gut sichtbar) am Kühlschrank an. Tesukeeli energetisiert dann alle darin gelagerten Lebensmittel. Das selbe kannst du auch mit jedem Vorratsschrank, Vorratsraum, Schublade, etc. machen.

Um Tesukeeli dauerhaft ausreichend frische Energie zur Verfügung zu stellen, kommen nun die Heilpiktogramme "Sala" und "Chisu" ins Spiel.
Chisu (Aufüllen) und Sala (Entladend) übeträgst du jeweils auf einen separaten Stein, ein Stück Holz oder andere Metrialien deiner Wahl für den folgenden Einsatz:

mehr lesen 0 Kommentare

Liebe dich selbst, egal wie du bist!!!

„Uhhh, dich schau ich nicht mehr an“, „Du verunstaltest dich“... So oder so ähnlich waren die ersten Bemerkungen, die ich erhalten habe, als ich erzählte, dass ich mir eine Glatze machen will. Warum hatte ich das vor? Nun, das Ganze fing mit einem Spaß an, als ich in der Buchhandlung intuitiv ein Buch aufschlug, das 100 Dinge aufzeigt, die man als Mann in seinem Leben gemacht haben sollte und an der Stelle, die ich aufschlug stand, dass einmal eine Glatze machen dazu gehört.
So entstand diese Idee.
Erst dachte ich, das ist ja gar nicht so schwer. Doch die Bemerkungen die ich zu hören bekam, alleine für die Äußerung der Idee, sprachen eine andere Sprache. Sehr schnell wusste ich also, bei vielen (nicht bei allen), wird eine Glatze nur akzeptiert, wenn sie von selbst kommt.
Innerlich war ich erst empört über die ablehnenden Aussagen und dachte: "Jetzt musst es fast schon zum Trotz machen".
Dann erkannte ich, dass ich innerlich wohl selbst über mich so denke und deshalb mich die Bemerkungen treffen, da ich mit ihnen in Resonanz stehe. Mit einer Glatze könnte ich somit lernen diese Resonanz zu lösen. Gesagt getan. Ich machte mir die Glatze.
mehr lesen 0 Kommentare

Liebe dich selbst. Warum dies so wichtig ist!

Es ist essentiell wichtig, dass du dich selbst liebst, genauso wie du bist, egal welche Uhrzeit ist oder was du tust......

 


Das bringt dich deiner Freiheit näher und dein Leben wird wundervoll. Denn Liebe ist auch Fülle, Dankbarkeit, Wertschätzung und einfach des beste Gefühl um jeden Tag perfekt sein zu lassen!

mehr lesen 0 Kommentare

Nochmal ein Fastentag, das neue Experiment:

Mein neuer Plan und meine Gedanken dazu.


Oh wow, was für ein Tag :), nichts lief, wie ich es wollte und es war das beste was mir passieren konnte :)


mehr lesen 0 Kommentare

Ich liebe mich!!!

Mit wem stehst du morgens auf? Wer putzt mit dir die Zähne? Wer genießt mit dir die Sonne? Alles erlebst du mit dir selbst :)
Liebe dich selbst und erfahre die wunder-volle Schönheit des Lebens!


Diese Meditation möchte dich ein Stück auf deinem Weg in deine Selbtliebe hineintragen und begleiten. Viel Freude beim Anhören und viel Liebe für dich :)

 

Erzähle mir gerne in den Kommentaren, wo du gerade stehst auf deinem Selbstliebe-Weg oder was dich allgemein bewegt zu diesem Thema ... :)

mehr lesen 0 Kommentare

Warum ich aufhörte, Massenmedien zu schauen. Und wie das deiner Realität hilft.

Als ich 19 Jahre alt war, hörte ich auf Massenmedien zu schauen. Was bringen sie dir wirklich? ...


Wenn du neue Wege gehen willst, liegen uns Hürden im Weg, die uns abhalten wollen. Einer davon sind die Massenmedien, die dir zeigen wollen, wie deine Realität aussieht und du nichts machen kannst. Ist das wirklich so? Oder nur ein Schein?
Was machen Medien wirklich mit dir? Lass sie los, und schau was sich verändert, wie es dir geht :)

mehr lesen 0 Kommentare

Fastentag, abgebrochen? Warum? Wie auch dir das helfen kann in deine Freiheit zu kommen!

Dass ich letztlich meinen Fastentag abgebrochen habe, war das Beste was passieren konnte: Neue Erkenntnisse sind entstanden. Muss man immer perfekt sein?  Ich sage nein. ...


Nach ca 3 Monaten, habe ich meinen Fastentag nicht geschafft.
Doch anstatt es schlecht zu reden, habe ich wieder viel dabei gelernt.
Muss ich immer perfekt sein? Warum muss ich überhaupt perfekt sein? Für wen überhaupt?
Meine Message an dich:

Sei wie du bist, denn du bist was Besonderes. Eine Kopie kann jeder sein.
So wie du bist, bist nur du :)
Das ist ein wichtiger Schlüssel in deine Freiheit :) und ein wundervolles Leben !

mehr lesen 0 Kommentare

Wertschätzung für das, was ist!

In der Serie „The 100“ geht es darum, wie die Menschheit unsere geliebte Erde durch einen Atomkrieg zerstört hat und einige versuchen, das Überleben der Menschheit zu sicher indem sie einige Tausend durch Raumschiffe retten. Dort müssen sie ein paar Generationen nun leben, bis die Erde wieder bewohnbar ist.
Aus heutiger Sicht und den aktuellen Vorkommnissen ist das Scenario des Atomkriegs gar nicht so weit hergeholt. Leute jagen sich und andere in die Luft. Es gibt immer wieder Massaker und Länder führen gegeneinander Krieg, der anscheinend zum Wohle des Friedens sein soll, denn immer der andere ist der, der Böses tut und deshalb ausgeschlöscht werden muss.
Einstein sagte einmal: „Ich bin mir nicht sicher mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten kämpfen wir mit Knüppeln und Steinen.“
Aber muss es soweit kommen? Wann kapieren alle Nationen, dass wir nur diesen einen Planeten haben?
Die Serie hat mir geholfen, noch tiefer das wertzuschätzen, was wir haben. Erst wenn wir etwas verloren haben, wissen wir was wir hatten. In der modernen Zeit und vor allem in der westlichen Welt ist der Lebensstandart sehr hoch. Fast jeder hat ein Handy, eine warme Wohnung, Klamotten, Strom usw. Schätzen wir diese Dinge?
In „The 100“ leben sie auf Raumschiffen, weil die Luft auf der Erde verpestet worden ist.
Wissen wir eigentlich wie unglaublich dankbar wir sein können, dass wir einfach raus gehen können? Wertschätzen wir unsere Luft? Nimm einmal einen tiefen Atemzug und spüre wie gut das tut. Selbst das kann nicht jeder Mensch auf der Erde heute. In bestimmten Ländern tragen die Leute Mundschutz, weil die Luft durch Autos und Industrie verpestet ist.
Merkst du wie viel Glück du hast, wenn du nicht in so einem Land leben musst?
Wir alle haben irgendwo Probleme, sei es Geld, eine zu kleine Wohnung, Stress auf der Arbeit, Streit mit Mitmenschen usw. Alles keine schönen Dinge, aber im Vergleich dazu, was wir alles haben, worüber wir uns keine Sorgen machen brauchen, sind das wirklich kleine Probleme.
Es kommt auf deinen Fokus an - worauf du ihn legst.
Ich zum Beispiel, liebe Longboarden. Es macht mir unglaublich viel Spaß Berge hinabzudüsen. Doch dieses Jahr war meine Skatezeit im Frühjahr schon vorbei. Ich habe mir immer wieder mein Knie verdreht, sodass ich für eine Weile nicht mehr laufen konnte, bis es geheilt war.
Daraufhin fing ich an meine Kniethemen genau anzuschauen, um herauszufinden, was energetisch und körperlich wirklich dahinter steckt.
Ich war sehr oft traurig darüber, dass ich nicht skaten konnte. An Tagen an denen die Sonne schien, war ich immer etwas bedrückt, da ich darüber nachdachte, was ich am Berg verpasste.
Ich vergaß die Wertschätzung für das, was ich neben meinem Longboarden noch hatte.
In diesen Momenten war ich nicht dafür dankbar, dass ich überhaupt zwei Beine hatte, die mich seit meiner Geburt tragen und mit denen ich mich jeden Tag überall hinbewege. Oder für die schönen Sonnentage, an denen ich am See lag. Nein, mein Fokus war auf andere Dinge gelenkt. Was ich zudem in dieser Zeit nicht bemerkt hatte, war, dass ich nun, da ich weniger Zeit auf dem Board verbrachte, mehr Zeit für mich selbst hatte und ich mich persönlich und im Hinblick auf meine Vision weiterentwickelte. Durch diese Entwicklung entstand unter anderem mein erstes Buch, das demnächst erscheint. Ich konnte meinen Fokus verändern und das Glück erkennen, das mir mein Knie geschenkt hat. Für dies alles bin ich sehr dankbar. Jede Situation, die dir wiederfährt ist für irgend etwas gut.
Schau dir dein Leben an. Ja, ich weiß, es gibt immer etwas, was nicht so ist, wie wir es gerne hätten. Aber siehst du, was du alles hast?
Wertschätzt du deine warme Wohnung?
mehr lesen 0 Kommentare

Das Fleisch-Experiment

Wie gut tut mir Fleisch?

Was macht es mit meinen Gedanken?

Wie hilft es mir in meiner Welt, die ich erschaffe?

Wie lebe ich ohne Fleisch?


Ich habe 6 Monate kein Fleisch gegessen und dann einen Monat wieder,

was das mit mir gemacht hat, ist wirklich unglaublich!

Klarer denken, mehr Inspiration, weniger Angst, mehr Mut, besseres Leben:)

mehr lesen 0 Kommentare

1 Tag fasten pro Woche - Wie gut es mir tut Vlog 2

Welche Vorteile gibt mir der No-eat-day :)

Entschlackung, Gewicht und geistige Reinigung :)

 

 


Ich liebe mittlerweile meinen No-eat-day.

Er bringt mir so viele neue Erkenntnisse :)

Was genau erfahrt ihr im Video.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Überzeugungen gestalten Realität. Überzeugungen sind veränderbar.

 

Alles ist Energie, auch deine Gedanken, diese kreieren deine Realität.

Gedanken sind veränderbar, erschaffe Wunschleben!


Dieses Video ist eine Einladung für dich, deine Gedanken anzuschauen, um dir klar zu machen, wer die Welt erschafft in der du gerade lebst :)

0 Kommentare

Warum ich ein neues Leben lebe und du das auch kannst! Was ist dein Traum?

 

Welche Träume und Ziele hast du?

Eine Inspiration von mir.

 


0 Kommentare

1 Tag fasten pro Woche

Meine persönlichen Erfahrungen, Pros und Cons zum Thema "Einen Tag pro Woche fasten".


Es gibt so viele Dinge, die wir für unsere Gesundheit und Gesunderhaltung tun können. Ich befinde mich gerade im Selbst-Experiment des No-Eat-Day, wie ich ihn nenne, und teile meine Erfahrungen gerne mit euch, um euch Infos, Inspiration und einfach eine weitere Möglichkeit zu geben.
Finde deinen Style und was dir gut tut.
Enjoy :)

mehr lesen 0 Kommentare

Wie Fülle aus dem Nichts-Tun entsteht

Diese Worte schreiben sich in diesem Moment aus Freude am Leben :) … aus einer Situation des Nichts-Tuens heraus... in der Sonne liegend...


mit dem Gefühl „Alles ist perfekt, so wie es ist. Es gibt nichts zu erreichen. Es gilt nur Freude zu erleben und Spaß zu haben.“

mehr lesen 0 Kommentare

Die Welt als dein Spiegel

 

„Die Welt ist einfach nur ein Kopierer deiner Gefühle“


Heute morgen hatte ich wieder eine interessante Situation, die mich nun diesen Text schreiben lässt.Ich war gemütlich am Bahnhof und alles war recht entspannt. Da wollte doch der Fahrkartenautomat nicht meinen 20 Euro Schein annehmen. Allerdings war dies das einzige Bargeld, das ich bei mir trug. Also bin ich rasch zum Bäcker, um den Schein tauschen zu lassen.Als ich die Bäckerin danach fragte, sagte sie mir in einem pampigen Ton, dass sie das nicht machen könne, da sie dann für die nächsten Kunden kein Rausgeld mehr hätte. Das machte für mich nicht einmal Sinn, denn ich konnte sehen, dass die Kasse voll war mit 10ern und 5ern.
Da fragt man sich doch, warum bin ich nun in diese Situation geraten? Die Bäckerin, hätte es auch ganz freundlich sagen können, anstatt etwas genervt zu reagieren.
Die Welt ist ein Spiegel deiner Gefühle
Alles, was du an Gefühlen aussendest, wird dir in irgend einer Form wieder begegnen.
An meinem Beispiel hat die Bäckerin genervt und gestresst geantwortet, was in mir das gleiche Gefühl hervorgerufen hat. Folgedessen kann man davon ausgehen, dass ich also dieses Gefühl in einer anderen Situation, die zuvor geschah, aussandte. Mir fällt spontan eine solche Situation von vor zwei Tagen ein, die sich lustigerweise ungefähr um die gleiche Uhrzeit ereignete.
Wir wollten gemütlich einen Tag Snowboarden und Ski fahren gehen. Auf dem Weg ins Skigebiet gab das Auto plötzlich kein Gas mehr, die Kupplung ging nicht mehr und ich musste anhalten. Was dann kam könnt ihr euch ja vorstellen :). Wir mussten abgeschleppt werden und den Skitag konnten wir vergessen. Ich reagierte gestresst und war pampig. Heute muss ich darüber lachen, denn genau dieses Gefühl ist mir nun mit der Bäckerin passiert.
Das Gefühl, das ich ausgesendet habe, kam zu mir zurück ...
… und so läuft unser gesamter Tag ab, jeden Tag. Einer meiner Lieblingssprecher, Marc A. Pletzer, hat dazu ein super Zitat: „Die Welt ist einfach nur ein Kopierer deiner Gefühle“. Das, was ich also auf den Kopierer lege, also die Gefühle, die auch aussende, kommen logischerweise unten aus dem Kopierer wieder heraus, in Form von Situationen, die dieses Gefühl wiederspiegeln.
So einfach ist es :-)
Nun kennen wir die Theorie, wie können wir dies nun in der Praxis einsetzen?
Achte auf deine Gefühle die du aussendest, lerne deine Gefühle kennen.
Halte am Tag immer kurz inne, wenn du mal Luft hast, spür in dich und frage dich: „Wie fühle ich mich gerade?“ und dann schau, ob du dich gut fühlst oder eher so „naja“.
Wenn du nun in einer Situation bist, die dir gerade nicht gefällt und du nicht weißt, wie du jetzt gute Gefühle erzeugen kannst, dann halte dir immer im Bewusstsein „Ok, wenn ich jetzt in diesem Gefühl bleibe, so lege ich nun diese Gefühle auf meinen Kopierer und es wird mir in einer anderen Form wieder begegnen“.
Was also machen?
Schau dir die Situation an und egal wie unangenehm sie sein mag, suche einen gaaaaanz kleinen Teil der Situation, den du magst. Und dann fokussiere dich genau nur auf diesen kleinen Teil. Lasse ihn ganz groß werden, so groß, dass die negativen Aspekte immer kleiner werden.Das mag am Anfang etwas schwerer sein, aber von Zeit zu Zeit wird es immer leichter. Marc A. Pletzer sagte dazu, „Es ist wie ein Muskel, den man erst trainieren muss“.
Der kleine erfreuliche Teil in meiner Abschlepp-Situation, den ich noch schneller hätte finden können, war zum Beispiel:
Anstatt pampig zu reagieren, hätte ich mich sofort daran erfreuen können, dass der Abschleppdienst schnell kam und wir schnell abgeholt wurden. Dadurch war ich recht schnell daheim und konnte den Tag noch nutzen, was sich dann herausstellte als super Inspirationstag für meine neue Homepage.Der Abschleppfahrer war mega nett und alles wurde dann doch einfacher als gedacht.
Bei genauerer Betrachtung wurde der kleine Teil nun automatisch groß. Nachdem ich es geschafft hatte, wieder in der Freude und sogar Wertschätzung zu sein, hatte ich meinen Muskel nun wieder etwas weiter trainiert.
Dieser Muskel trainiert sich wie ein Körpermuskel.
Ich erinnere mich zurück, an eine Zeit in der ich noch nicht so viel für meinen Körper getan habe und ihn nicht trainiert habe. Als ich dann zu Trainieren begann, war der Anfang schwer und 10 Liegestützen waren einfach nur schwer und es hat mich mega angestrengt, da meine Muskeln nicht trainiert waren. Heute kann ich locker 30 Stück, da nun die Muskulatur trainiert ist.Und so ist es auch mit diesem positiven Gefühl.
Wenn du dich darauf trainierst, das positive Gefühl in Situationen zu finden, wirst du nach einer Weile merken, wie es immer leichter geht und du schon fast automatisch das Positive in einer Situation findest fokussierst. Und du automatisch den Kopierer mit postivien Gefühlen fütterst.
Aber was, wenn es einfach nicht geht?
Wenn du mal wieder in einer Situation bist oder so gelaunt bist, dass du es nicht hinbekommst, etwas Postives zu sehen, dann schau in einen Spiegel und schau dir deine Mundwinkel an. Und dann: Lächle. Du wirst merken, nur allein, dass du deine Mundwinkel nach oben ziehst, wird sich dein Gefühl verändern. Das ist echt witzig.
Probiere es doch einfach kurz aus. Stelle dich vor einen Spiegel, lächle dich an und schau wie du dich danach fühlst.So kannst du auch das gute Gefühl kennenlernen und weißt, wie du dich fühlst, falls dir das noch etwas schwer fällt. Am Anfag war es für mich auch schwer zu sagen, wie ich mich momentan fühle. Aber, wenn wir diesen Muskel trainieren, wird es immer leichter. Versprochen :)
Egal, was es für eine Situation ist, es gibt immer etwas Kleines, das positiv daran ist.
Wenn du dieses Gefühl intensivieren möchtest, kann ich dir unsere Glückgefühl-Meditation empfehlen (Link unten), indem wir jede Zelle deines Körpers mit dem Heilpiktogramm „Samalika“ durchfluten und du in dir ein neues Glücksgefühl erzeugst, das sich über jede Zelle ausbreitet und dich dabei unterstützt, dieses Gefühl in deinem gesamten Körper zu spüren. Ich fühle mich danach immer so ein bisschen „high“, und muss nur noch grinsen und es tut einfach nur gut, da ich weiß, in diesen Momenten erzeuge ich eine positive Zukunft für mich. Zudem wird die Regeneration deiner Zellen unterstützt und gefördert, die für jugendiche Strahlkraft sorgt.
Wer also möglichst lange jung sein oder werden will, der lache, grinse und gehe mit einem Glücksgefühl durch die Welt :)
Schließe einmal deine Augen und sage “Ich bin bereit und aktiviere Samalika für mein Glücksgefühl“ und spüre was passiert :) Danach bedanke die bei Samalika für seine Hilfe.
Und noch ein kleiner Tipp: Nimm das Leben nicht so ernst.
Auch, wenn mir etwas blödes widerfährt und mal einfach nichts so läuft wie ich es mir vorstellte, kommt früher oder später der Zeitpunkt, in dem ich mir dessen bewusst werde, dass das Leben es gut mit mir meint. Dann grinse ich und lache über die vorhergegangene Situation und über mich :) In diesem Moment ändert sich dann automatisch mein Gefühl.
Danach denke ich zumeist: „Haha, wo habe ich wieder dieses Gefühl erzeugt, damit ich das jetzt hier so erlebe?“ Und halte Ausschau auf Möglichkeiten, wie ich im Nachhinein, im Moment oder im Vorfeld meinen Muskel trainieren kann, der das kleine Teilchen findet, das schön ist.
Sieh die Welt als einen Spielplatz mit unbegrenzten Möglichkeiten. Klar, geht das nicht immer leicht, aber doch haben wir am Tag viele Möglichkeiten einfach glücklich zu sein und den Tag auf Postives, Schönes, Angenehmes auszurichten und zu verändern.
Ich wünsche dir viel Spaß und Inspiration für dein Leben.
mehr lesen 0 Kommentare

Warum alles möglich ist

 

Ist etwas für dich unmöglich?

Lies das hier :-)


Als Kind wird uns in der Schule beigebracht, dass alles aus Atomen besteht und somit nichts fest ist oder flüssig, sondern jediglich die Atome mal schneller oder langsamer schwingen und deshalb etwas eher fest oder in einem andere Aggregatszustand erscheint. Ein Tisch ist also nicht wirklich fest, sondern die Atome schwingen nur sehr sehr langsam, so dass es für das menschliche Auge aussieht, als wäre er aus festem Material. Dies alles ist allgemein bekannt. Genauso, wie jedes Atom und damit letztlich alles Materielle in unserer Welt im Ursprung aus Energie besteht. Von der Physik aus wissen wir, dass nichts einfach so verschwinden kann, sondern sich jediglich in eine andere Energie transformiert. Feuer wird beispielsweise zu Rauch, Wasser wird zu Dampf usw. Alles lässt sich also in etwas anderes transformieren, wenn man es möchte.
Was früher unmöglich schien, ist heute die Normalität.
Motoren beispielsweise: Der Entwickler des ersten Motors wurde ausgelacht, der Erfinder des ersten Flugzeuges für verrückt erklärt.
Heute hat fast jeder ein Auto und fliegt mit dem Flugzeug in Urlaub. Wir sehen also, dass vieles, was einmal für unmöglich schien, zuerst angezweifelt wurde und dann zum Alltag wurde.
Ich könnte natürlich viele solcher Beispiele bringen, doch ich denke, du weißt worauf ich hinaus will. Nämlich darauf, dass alles möglich ist.
Nun, wer entscheidet, was alles möglich ist?
Das was du glaubst und was du für möglich hälst, ist möglich.
Was unterscheidet beispielsweise einen Maler von einem Menschen der denkt, er malt keine schönen Bilder?
Der Maler weiß, dass er malen kann und so verwandelt er Papier und Stift zu einem Meisterwerk. Das Ergebnis dabei kann sehr unterschiedlich ausfallen. Der eine malt eine schöne Landschaft, der andere ein paar gut gesetzte Striche und nennt es Kunst.
Welches Bild sich nun besser verkauft, liegt ganz allein beim Käufer und im Auge des Betrachters. Wieviel Talent der Maler hat spielt also nur zweitrangig eine Rolle. Der Maler begründet sein Meisterwerk, warum er es so gemalt hat, wie er es tat und die Leute sind begeistert. Dabei kann es nur ein Punkt auf einem Blatt Papier sein, wo man meinen würde das kann jeder. Hat der Künstler die richtige Begründung und schon sind die Leute begeistert, ohne dass er wirkliche Malerische Fähigkeiten gebraucht hat.
Der Maler selbst ist fest davon überzeugt, dass das, was er gemalt hat, wundervoll ist und sich deshalb verkaufen wird. Er glaubt also fest an sich und egal wie das Ergebnis aussieht, solange er keine Zweifel hat, wird er damit Erfolg haben. Warum ist das so? Meiner Ansicht nach, hat es viel mit Ausstrahlung zu tun. Jeder kennt das, du gehst in einen Raum und du spürst die Stimmung, du spürst, das was die anderen ausstrahlen. Und so strahlt der Maler in unserem Beispiel seine Selbstsicherheit aus, die die anderen Menschen wahrnehmen und anziehend finden.
Woher kommt nun diese Ausstrahlung?
Sie kommt von Innen heraus. Sie kommt aus tiefer Überzeugung, die wiederum mit dem zusammenhängt, was man über sich selbst glaubt.
Woher kommt der Glaube an etwas oder was man glaubt oder auch nicht glauben kann?Es ist das Unterbewusstsein, das aus der Vergangenheit von Geburt an aus Erfahrungen, die wir erlebt haben, Überzeugungen entwickelt, die dann die Realität erzeugen und steuern. Die Überzeugungen arbeiten unbewusst für uns.
Tests können dies beweisen. Eine Möglichkeit dies zu testen ist beispielsweise Hypnose. Der Mensch wird in einen Trancezustand gebracht bis das Tor zum Unterbewusstsein offen ist und ich neue Überzeugungen in das Unterbewusstsein einspeichern kann.
Spricht man zum Beispiel als neue Überzeugung hinein, dass man ab jetzt 1,2,3,au,uf,6,7
zählt und dann den Klienten wieder aufweckt, so wird dieser am Anfang etwas verwundert sein, warum er anstatt 4 „au“ sagt und anstatt 5 „uf“. Obwohl er am Anfang noch 4 und 5 denkt, wird er „au“ und „uf“ sagen. Belassen wir es dabei, so wird es nach und nach zur Normalität und schon nach einer Weile wird er 1,2,3,au,uf,6,7 zählen, als wäre es immer schon so gewesen. Wir haben also die Realität geändert.
Speichern wir stattdessen etwas Sinnvolles ein, wie „du bist wundervoll“ oder „du kannst sehr gut lesen“ so wird sich die Realität nach und nach verändern und der Klient wird sich nach und nach schöner fühlen oder anfangen besser lesen zu können.
Bis in das 7. Lebensjahr schwingt unser Gehirn auf der Hypnose-Frequenz, das heißt, die Kinder sind ständig im hypnotischen Zustand, indem das Unterbewusstsein alles was es hört als wahr annimmt und seine zukünftige Realität dementsprechend gestaltet.
Jenachdem wie unsere Kindheit war, wird sich unser Leben schwer oder leicht gestalten und ausrichten. Wird dir zum Beispiel immer gesagt, dass man sich mit nassen Haaren bei kaltem Wetter erkältet, so wird sich dies als Wahrheit erweisen, der Körper wird sich genauso verhalten und Erkältungssymptome aufweisen, wenn du mit nassen Haaren in die Kälte gehst. Es ist also deine Wahrheit, die du aufgrund deiner Überzeugungen, annimmst. Somit können wir also nur das glauben, was wir in der Kindheit erfahren haben und was man uns als wahr erzählt hat. Wenn wir nun unser Unterbewusstsein umbauen, so können wir demzufolge unsere gesamte Realität umbauen. Da wir wissen, dass alles Energie ist, ist auch unser Glaube Energie, genauso unsere Gedanken und Überzeugungen.
Die Wissenschaft sagt, dass sich jede Zelle im ganzen Körper ca. alle 7 Jahren erneuert und wir quasi immer wieder wie neu sein müssten. Wie kann es nun sein, dass wir erleben, je älter Menschen werden, desto weniger gesund sind sie. Oder wie Krankheiten sich jahrzehntelang im Körper halten. Es ist die Überzeugung davon, dass wir im Alter weniger gesund und fit sind, da wir es überall sehen und wir es als normal ansehen, also eine Überzeugung haben, dass es einfach so ist. Das selbe ist mit Krankheiten, wenn man uns sagt, man ist krank und man glaubt, man kann dies nicht heilen, dann ist das unsere Überzeugung und es wird sich als Realität so bestätigen.
Der Glaube steuert unsere Realität.
Ich beispielsweise lasse im Alter von 28 Jahren einen Zahn nachwachsen. Viele Zahnärzte würden das nun für unmöglich halten, da der Zahn zum Beispiel, keine Wurzel mehr hat und ein Zahn ohne Wurzel nicht wachsen kann. Er wird mir sicherlich viele Gründe nennen, warum es nicht möglich ist einen Zahn einfach so nachwachsen zu lassen. Aber, wie wir wissen, ist auch deine Zahnwurzel und der Zahn im Ursprung nur Energie. Und Energie ist transformierbar. Solange wir aber glauben, dass es nicht möglich ist, wird auch kein neuer Zahn wachsen. Somit hätte der Zahnarzt für seine Realität also recht. Jeder lebt aber in seiner eigenen Realität und somit kann jeder etwas anderes glauben, das dann für ihn normal und somit real ist. Und jeder hat für sich recht.
Ich für meinen Teil habe alles rausgesucht, was ich dachte, warum ein Zahn nicht von selber wachsen kann. Alle diese Gründe und Gedanken, habe ich dann umprogrammiert, so dass es mit den neuen Gründen möglich sein müsste, dass Zähne wieder nachwachsen.
Ich habe also meine Überzeugungen, was Zähne angeht in meinem Unterbewusstsein geändert. Und mancher wird es kaum glauben, aber ein Zahn, der mir abgebrochen ist, der aussah wie einen Zacken, sodass ich aussah wie ein halber Vampir, wächst seit einem Jahr nach. Woche für Woche verändert sich etwas an diesem Zahn, sodass ich mittlerweile einen halben Zahn im Mund habe. Der Zacken des alten Zahns, war plötzlich über eine Nacht einfach weg, sodass der neue Zahn nun mehr Platz hatte zum wachsen. Und er wächst weiter und weiter.
Etwas was unmöglich schien ist damit für mich nun möglich. In Russland hat man eine weitere Methode entwickelt, durch die so etwas möglich wird. Was sind Methoden? Richtig, auch nur Energie. Ich bin also nicht der Einzige, der so etwas möglich macht. Dies ist aber nur ein einziges Beispiel. Wenn du also etwas für unmöglich hältst oder etwas für unüberwindbar, dann nur weil du glaubst es ist so. Wer das nicht glaubt, dem zeige ich gerne Bilder von meinem akutellen Zahn, um selbst mitverfolgen zu können, wie er wächst. Gerne kannst du ihn dir auch persönlich anschauen.
Früher war es unmöglich auf Distanz zu reden. Heute hat jeder ein Handy. Was früher unmöglich war ist heute normal. Warum? Weil manche Wissenschaftler, Doktoren, Erfinder usw. es für möglich hielten, daran glaubten als noch niemand es tat, und in ihrer Realität bewiesen haben, dass es möglich ist. Lustigerweise glauben wir diesen Leuten, Fakten, Studien usw. mehr als uns selbst, was wohl auch nur deshalb so ist, weil es unsere Übezeugung ist, sie wüssten es besser als wir selbst. Diese Überzeugung stammt auch aus unserer Kindheit. Als Kind waren wir hilftlos und mussten das glauben, was unsere Eltern für richtig hielten. Dort haben wir unsere Verantwortung abgegeben. Unsere Eltern waren der Überzeugung, dass der Lehrer in der Schule vieles besser weiß, warum sie uns ja auch unterrichteten. Sie übertrugen uns den Glauben, jemand anderes weiß es immer besser als wir selbst und sollten ihm mehr vertrauen als uns selbst. So zog sich das also durch unser Leben, sodass wir anderen, selbst als Erwachsene, mehr glauben als uns selbst oder was wir gerne glauben würden.
Nun liegt es an dir was du glauben willst. Es gibt viele Möglichkeiten dein Glaubenssystem so umzubauen, wie du es möchtest. Probiere es selbst aus. Wenn du willst, helfe ich dir. Die Verantwortung liegt ganz bei dir. Wenn du etwas glauben willst, dann mache es möglich, wie schon viele vor uns. Beweise dir selbst, dass es möglich ist und es wird möglich.
Du ganz allein entscheidest, ob du für dich glauben lässt oder ob du selbst entscheidest, was du glauben willst. Was du dann für ein Leben leben könntest, kannst du dir nun selber vorstellen :)
Die Grenzen dafür setzt du.
Dies ist, wie immer, meine eigene Wahrheit. Du glaubst und erlebst das, wovon du überzeugt bist.
Matthias Somavakien
Passende Heilmeditation zu diesem Thema: Heilpiktogramme - Es ist viel mehr möglich und du bist zu viel mehr fähig
0 Kommentare

Copyright 2016 by Matthias Somavakien

Heilprogrammierer der neuen Zeit

 

Realitätsgestaltung durch Transformation