Ich bin nicht gut genug!?

Mal ehrlich, wer findet sich gut genug, so wie er ist?

Wenn du in den Spiegel schaust, findest du dich zu 100% toll, schön und wertvoll als das Wesen, das du bist, mit dem Körper, den du gerade hast?

Ist deine Antwort JA, gratuliere ich dir!

Ist deine Antwort Nein, frage ich weiter: Warum eigentlich nicht?

Wer entscheidet denn, was an dir gut genug ist?

 

 

Modezeitschriften, Medien, Werbung, Eltern, Lehrer, Personen in unserer Umgebung, die sich wiederum von Medien und Co beeinflussen lassen ...

All diese Menschen glauben für dich entscheiden zu können, was jetzt gerade Mode ist, was jetzt gerade „IN“ ist, wie man auszusehen hat, ab wann man graue Haare bekommen darf, ab wann etwas mehr auf den Hüften ok ist, wer ein Bart tragen darf und wer nicht, welche Farbkombinationen zusammen passen, wem lange und wem kurze Haare stehen, dass nur Männer mit Six-Pack attraktiv sind, Frauen müssen eine bestimmte Körbchengröße haben, wie eng eine Hose sein darf, wem eine Brille steht und wer lieber Kontaktlinsen trägt, ab welchem Gewicht ein Rock ok ist, sie beurteilen, ab wann man gepflegt ist und ab wann nicht, dass bestimmte Marken dich aufwerten, die Liste geht noch lange so weiter - und das lediglich auf Äußerlichkeiten bezogen ...

Was ist das Ergebnis all dieser „Standards“?

 

Wir haben eine Gesellschaft, in der niemand sich selbst ist, in der viele über andere lästern, um ihre eigenen „Problemzonen“ zu verbergen, in der alle im Einheitslook, oder besser im Einheitsgrau, herumlaufen: Die Jungs trainieren, nur damit sie einen muskulösen Körper bekommen und vergessen ihn so zu lieben, wie er ist - Frauen essen oft nur Salat, auch wenn sie auf mehr Lust hätten, aber nicht „können“, wegen ihrer Figur. Der Stress am Morgen beginnt bereits beim Blick in den Spiegel, da „man“ ja perfekt aussehen muss. Frauen werden mehr als Sexobjekt, denn als die faszinierende und ehrwürdige Frau gesehen, die jede ist. Während wahrer, hingebungsvoller Sex eh fast niemand kennt – vollkommen frei von Angst, Druck, Erwartung, Routine und Gefühlslosigkeit. Menschen haben ein aufgesetztes Lächeln, denn, zeigen wir unsere wirklichen Gefühle, werden wir, besonders unter Männern, als schwach angesehen oder als jemand, der ein Problem hat. ...

 

 

Und so etwas nennt sich dann normal! … ?

 

Diese Standards haben aber nur einen Sinn: Dich innerhalb deiner  Gedanken zu minimieren und in der Bahn zu halten. Wie soll ein Mensch, der ständig Komplexe hat, über mehr nachdenken, als nur sein Aussehen und seine Ängste, was andere über ihn denken? Wie soll so ein Mensch frei werden? Werbung  funktioniert nur so lange, wie Menschen Komplexe haben. Nur, wenn du dieses eine Produkt hast, mögen dich Frauen, nur mit diesem Auto bist du frei, nur wenn du das isst, siehst du gut aus, u.s.w.

Doch mal ehrlich, ist das nicht vollkommen absurd? Wollen wir wirklich, dass jeder gleich aussieht? Wollen wir wirklich alle gleich sein? Wenn ich durch die Straßen laufe und die Leute anschaue, komm ich mir vor, wie in einem Schwarz-Weiß-Film, kaum jemand trägt Farbe. Mein Optiker meinte damals zu mir, ich sei mutig, dass ich eine grüne Brille will, nur wenige trauen sich in der Masse aufzufallen, lieber mit dem Strom schwimmen ...

 

Ich sage dazu nur eines: NEIN!!!!!

So geht es nicht weiter. Ich liebe Farben und trage Farben, ich liebe es, mit Jogginghose zum Bäcker zu gehen, ich liebe es, verstrubbelt durch die Stadt zu schlendern, ich liebe es, mit Badehose einzukaufen auch wenn ich nicht schwimmen gehe, ich liebe es, kariert und gestreift zu mischen, verrückte Farben zu kombinieren, mal habe ich lange Haare, mal eine Glatze, ich liebe es, Barfuß durch den Wald zu laufen, ich liebe es, auszuschlafen, ich liebe es, die ganze Nacht an Werktagen wach zu sein, ich liebe bunte Schuhe, mal rasiere ich mich, mal nicht, mal sehe ich total fertig aus, mal total gestylt,

doch das Beste an all dem ist: Ich entscheide!!!!

Keine Norm grenzt mich ein, ich bin ein freier Mensch und das solltest du auch sein. Du bist es! Erlaube dir frei in deinen Gedanken zu sein.

Wir wollen frei sein, wir sind Individuen, Freigeister, Freidenker, mal traurig, mal fröhlich, alles gehört zu uns. Das macht jeden einzelnen aus.

 Keine Note, entscheidet über deinen Wert! Keine Likes entscheiden, wie wertvoll du heute bist! Nein. Du bist immer wertvoll!!!

Ich bin frei, jetzt und für immer!

Ich bin gut genug!

 

Du bist gut genug!!!

Welcher kleine (oder große) Wunsch schlummert in dir und ist leicht umzusetzen, damit du dich selbstbestimmter, freier und mehr DU fühlst? Probiere ihn aus und berichte mir in den Kommentaren.

Freier geht immer :)

 

Matthias Somavakien

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0